New in: Sarenza Nairobi Flats

 Die Zeiten der Jäger und Sammler sind vorbei? Von wegen! Sammeln tun wir wohl alle – egal ob es Handtaschen, schöner Schmuck oder Schuhe sind. Und gejagt habe ich in letzter Zeit auch: Diese Schuhe. Genau genommen war ich auf der Suche nach einem schönen Dupe der Aquazzura Christy Flats, wie ich euch ja bereits in diesem Post verraten habe. Bei Sarenza bin ich dann über die „Nairobi“ Flats gestolpert – sie sehen dem Original zwar nicht zum Verwechseln ähnlich, aber genau das gefällt mir so daran.
Und dann begann die Jagd. Nicht nur mir muss die Ähnlichkeit zu den Designer-Stücken aufgefallen sein, denn die Schuhe waren wochenlang in allen Größen ausverkauft. Ich bin niemand der aufgibt, besonders nicht, wenn es um Schuhe geht, und das Dran bleiben hat sich gelohnt. Aber sowas von.

Vor drei Tagen erreichten mich meine neuen Lieblings-Flats und ich bin noch immer schwer begeistert. Die Qualität ist spitze (der Preis ist also durchaus gerechtfertigt), das Leder schön weich und angenehm zu tragen. Die Bänder sind lang genug, um sie zweimal um den Knöchel zu binden und so alles gut festzuschnüren. Ich liebe die hinten offene Ferse und den kleinen Absatz, der den typischen „Ballerina“-Watschelgang verhindert.
Das Tragegefühl beim ersten Praxistest ist leider nicht ganz so angenehm (Hallo Blasen!), außerdem muss man die Bändchen sehr fest schnüren, dass sie nicht ständig aufgehen und man darauf tritt. Dennoch ein sehr schöner Schuh – nur vielleicht nicht unbedingt gemacht für längere Shopping-Trips 😉
Auf Instagam wurde ich schon mehrfach nach dem Namen gefragt, weil das Modell im Shop anscheinand schwer zu finden ist. Deshalb habe ich sie euch oben im Text und hier noch einmal verlinkt. Aktuell sind übrigens alle Größen vorrätig, ihr müsst euch also nicht wie ich auf eine lange Jagd einstellen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments